Hanstedter Geschichts- und Kulturlehrpfad


Angeregt  von Vorstandsmitglied Hans-Werner Witte wurde mit Jens Zörnig, Hans-Hermann Suhr, Jörg Moltkau, Dieter Albers und Horst Seydholdt der Arbeitskreis „Lebens- und liebenswertes Hanstedt“ ins Leben gerufen, der zunächst im Rahmen mehrerer Arbeitskreissitzungen viele gute Ideen sammelte.


 

Resultierend daraus ist die Arbeitsgruppe dabei, ortsbildprägende Häuser bzw. einzelne Bauelemente wie Giebel, Stilhaustüren, Pforten, Zäune etc. zu fotografieren und zu katalogisieren, um sie später einmal besonders herauszustellen.

 Ein weiteres Vorhaben ist der Schutz bzw. die Pflege alter Bäume. In diesem Zusammenhang erwägt die Arbeitsgruppe auch Neuanpflanzungen von Bäumen oder Baumgruppen, was durch so genannte „Baumpaten“ bzw. auch Spendengeldern finanziert werden könnte.



 

Ein drittes Projekt aus diesem Arbeitskreis heraus wurde bereits umgesetzt: Mit kleinen zusätzlichen Schildern, die unterhalb von Straßenschildern montiert werden können, soll erläutert werden, worauf der Name der betreffenden Straße beruht und was es damit auf sich hat.

 Und schließlich auch der Erfassung alter Bachläufe, die heutzutage fast alle verrohrt sind, die chronologische Ortsentwicklung anhand alter Karten und die Deutung von Hügeln bzw, Bergkuppen stehen bei der Arbeitsgruppe „Lebens- und liebenswertes Hanstedt“ auf der langfristigen Wunschliste.

 

Anregungen zu diesem Arbeitskreis bzw. Fragen beantwortet gerne Hans-Werner Witte unter 0418- 371.